Die Planungen auf einen Blick

Agence Ter Landschaftsarchitekten aus Karlsruhe sieht durch den Bau einer ebenerdigen Stadtstraße sehr große Verbesserungsmöglichkeiten für die innerstädtische Entwicklung durch Stadt- und Grünräume. Gestaltung und Nutzung von Stadt- und Freiraum sowie die Anforderungen des Verkehrs sollen bei der Planung zusammengedacht werden. Eine rein auf verkehrstechnische Belange ausgerichtete Planung würde hingegen „defizitäre Freiräume“ erzeugen, also Freiflächen, die die Menschen nicht wirklich nutzen können. Damit der Freiraum im Umfeld der neuen Stadtstraße vernetzt und qualitätvoll gestaltet werden kann, sollen außerdem wichtige Stadtachsen definiert und gestärkt und dort konsequent eingegriffen werden, wo Menschen sich nicht gut aufhalten können („defizitäre Stadtstrukturen“). Agence Ter befürwortet die Schaffung von Eingangssituationen und markanten (Hoch-)Punkten; Gestalt und Atmosphäre von Freiflächen sollen präzise definieren werden.

Das Büro entwickelt zwei wichtige Verbindungslinien und nennt diese: das Urbane Band und das Grüne Band. Das Urbane Band verknüpft das Rheinufer mit der Innenstadt und ist ein wesentlicher Baustein des Konzeptes. Fußgängerzone, Einkaufscenter und der Nahverkehr stehen im Mittelpunkt. Dabei wird vor allem auf die Belange von Fußgängerinnen und Fußgängern, Radfahrerinnen und Radfahrern und Fahrgästen der Straßenbahnen und Busse geachtet. Das Grüne Band verbindet die Innenstadt entlang der Rheinuferstraße im Süden mit dem Hemshof im Norden.

Die neue Stadtstraße mit Alleecharakter führt zum Rhein. Sie wird von großkronigen Baumreihen gesäumt, die in den urbaneren Bereichen in Baumscheiben, ansonsten in Pflanzflächen positioniert werden. In der Straßenmitte wird die Stadtstraße durch versetzt gepflanzte säulenförmige Eichen rhythmisiert oder gegliedert. Die Baumpflanzungen lenken den Blick von Westen kommend in Richtung Rhein. Auch wenn die Stadtstraße verkehrstechnisch nach Norden verschwenkt, findet sie hier stadträumlich ihren Abschluss. Die Baumpflanzungen lenken den Blick von Westen kommend in Richtung Rhein.

Durch den neuen Planungsansatz entsteht eine neue Achse von der Prinzregentenstraße durch das Rathaus-Center zur Bismarckstraße. Der Eingangsbereich vom Hemshof zum Rathaus-Center wird neu gestaltet. Der erweiterte Europaplatz erhält klaren Raumkanten. Der Ludwigsplatz wird abgerundet. Die Planungsideen sehen darüber hinaus eine Erweiterung des Friedensparks vor.